Neue Arbeit in der Eifel

20190405_Orange 2 BriefkastenVor einiger Zeit war Lydia Schumacher, eine Redakteurin des lokalen Magazins Orange 7 im Schreibtisch in Prüm, um über das Projekt und die Nutzerinnen und Nutzer zu berichten. Diese Woche landete die April-Ausgabe bei uns im Briefkasten.

„Wie werden wir mal arbeiten?“, lautet der Titel des Artikels. Auf vier Seiten sucht und beschreibt die Redakteurin Formen der neuen Arbeitswelt, auch in der Eifel.

Flexibilisierung, Ortsunabhängigkeit und auch die Verkürzung der täglichen Arbeitszeit auf fünf Stunden – bei vollem Gehalt – sind nur einige der Schlagworte, die Orange 7 aufgreift und durch persönliche Geschichten und Beispiele illustriert.

Bei diesen Themen darf das Modellprojekt Schreibtisch in Prüm als Coworking Space im ländlichen Raum natürlich nicht fehlen. Die Nutzerinnen und Nutzer des Schreibtisch in Prüm profitieren von der Digitalisierung und können ortsunabhängig ihrer Arbeit nachgehen.

Drei von ihnen werden in dem Artikel vorgestellt. Unsere Nutzerin Bianca Heinen, Heilpraktikerin für Psychotherapie, betont, dass ihr das „morgens bewusst zur Arbeit fahren“ die Trennung von Arbeit und Privatleben erleichtert.

Unser Nutzer Johannes Lorenz, der als Ingenieur telefonisch Kunden eines amerikanischen Unternehmens betreut, profitiert von der professionellen Arbeitsatmosphäre im Schreibtisch in Prüm. Denn im Homeoffice war ein ungestörtes Arbeiten nicht immer möglich: „(…) Wenn die drei Kinder zuhause waren, konnte es etwas lauter werden. Manche Kunden haben dafür Verständnis, andere nicht.“

Ulrike Kübler, unsere erste Nutzerin, arbeitet an drei Tagen in der Woche im Schreibtisch in Prüm. An den anderen beiden Tagen fährt sie in ihr Unternehmen nach Bonn, um beim „Flurfunk aktuell zu bleiben“, wie sie schmunzelnd erläutert.

20190405_Orange 7 2

Der Artikel zeigt, dass es viele Modelle und Wege gibt, die Zukunft der Arbeitswelt zu gestalten. Der Schreibtisch in Prüm ist einer davon. Mit den „Dorf-Büros“ als erweitertes Modellprojekt wird dieser Weg nun ausgebaut.

So können die Coworking Spaces im ländlichen Raum eine Antwort sein auf die Frage „Wie werden wir mal arbeiten?“ – Im Dorf-Büro.

Die Bewohnerinnen und Bewohner von Prüm und Gerolstein hatten das Magazin bereits in ihren Briefkästen. Die Bitburger Ausgabe erscheint morgen, am 6. April 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.