Kirche, Coworking und Fürstensaal

Was es in Prüm zu sehen gibt?

Natürlich die frisch renovierte Basilika – und den Schreibtisch in Prüm!

So präsentierte sich die Stadt Prüm dem Staatssekretär Dr. Markus Kerber (BMI).

In seiner Funktion als „Heimat-Staatssekretär“ bereiste er am 14. August 2019 den Eifelkreis Bitburg-Prüm. Nach seinem Besuch in Speicher und Waxweiler machte er schließlich Halt in Prüm.

Die Führung durch die Basilika erfolgte im Beisein des Prümer Bürgermeisters Johannes Reuschen und des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Aloysius Söhngen.

Die Präsentation des Schreibtisch in Prüm fand im angrenzenden Fürstensaal des Regino-Gymnasiums statt. Der Coworking Space repräsentiert als Modellprojekt eine Möglichkeit zur Stärkung des ländlichen Raums. Projektleiterin Annika Saß erläuterte, wie das Angebot von flexiblen Arbeitsplätzen im Ort die Lebensqualität aller Bürgerinnen und Bürger erhöhen kann.

Der Besuch des Heimat-Staatssekretärs in Prüm macht deutlich: Der Schreibtisch in Prüm ist zu einer regionalen Größe geworden. Coworking wird immer relevanter, wenn wir über die Zukunft ländlicher Räume sprechen.