Ländliches Coworking als Inspiration für die belgischen Nachbarn

Isabelle Weykmans, Ministerin für Kultur und Sport, Beschäftigung und Medien der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, besuchte den Schreibtisch in Prüm.

(Foto: Stefanie Glandien)
(Foto: Stefanie Glandien)

Die Ministerin hat sich vor Ort ein Bild vom Schreibtisch in Prüm gemacht. Dazu haben der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, Aloysius Söhngen, der Beigeordnete des Eifelkreises Bitburg-Prüm Rudolf Rinnen, Projektleiterin Annika Saß und Betreuer des Schreibtisch in Prüm Rudolf Müller das Projekt vorgestellt.

Isabelle Weykmans kann sich vorstellen, mit einem Angebot wie dem erweiterten Modellprojekt Dorf-Büros auch in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens in Zusammenarbeit mit den Gemeinden eine attraktive Alternative zu Homeoffice oder Pendeln zu schaffen.

Wir haben uns sehr über den Besuch gefreut und sind gespannt auf den zukünftigen Austausch.

Auf der Webseite der Ministerin wird über den Besuch berichtet:

Auch der Trierische Volksfreund hat einen Artikel veröffentlicht: