„Gelegentliches Coworking ist auch in Zukunft vorstellbar.“ – Der Schreibtisch in Prüm aus Sicht eines Arbeitgebers

Ein Arbeitsplatz im Schreibtisch in Prüm kann nicht nur durch Angestellte oder Selbstständige gebucht werden. Auch Unternehmen können ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Schreibtische im Coworking Space zur Verfügung stellen. Dadurch schaffen sie attraktive Arbeitsmodelle mit hoher Flexibilität. Wie bereits berichtetet, ist der Schreibtisch in Prüm seit März 2020 ausgebucht. Die beiden neusten Nutzer sind Angestellte eines Luxemburger Unternehmens im Bereich der Haustechnikplanung. Sie leben in der Region Prüm und können aufgrund der Corona-Krise nicht täglich die Grenze überqueren. Wir haben das Unternehmen zu seinen Erfahrungen im Schreibtisch in Prüm befragt.

Wie sind Sie auf den Schreibtisch in Prüm aufmerksam geworden?

Wir haben die Anzeige im Trierischen Volksfreund gesehen.

In welchem Umfang nutzen Sie das Angebot des Schreibtisch in Prüm?

Während der Corona-Krise nutzen wir 2 Arbeitsplätze mit Internetverbindung, um unseren Mitarbeitern einen Remotezugriff zu ermöglichen. Sie arbeiten alle 5 Arbeitstage in der Woche im Schreibtisch in Prüm.

Haben Sie als Unternehmen die Initiative ergriffen, Arbeitsplätze im Schreibtisch in Prüm zu nutzen oder kamen Ihre Angestellten auf Sie zu?

Wir haben die Initiative ergriffen.

Welche Ausstattung und welchen Service haben Sie vom Schreibtisch in Prüm erwartet?

Wir haben möblierte und beheizte Räumlichkeiten mit individuellen Zugangsmöglichkeiten und einer Teeküche erwartet. Außerdem natürlich eine gute und stabile Netzwerkverbindung.

Welche Chancen sehen Sie für Ihr Unternehmen und Ihre Angestellten durch die Arbeit im Schreibtisch in Prüm?

In der aktuellen besonderen Situation ermöglicht das Coworking dem Unternehmen und somit auch den betroffenen Angestellten, flexibel auf die Krise zu reagieren, vor allem wenn die Voraussetzungen für ein Arbeiten von Zuhause nur bedingt gegeben sind. Im Einzelfall kann das natürlich auch in Zukunft eine Option sein.

Das Arbeitsmodell des Coworking hat sich für Sie vor allem aufgrund der Corona-Krise angeboten. Haben Sie als Unternehmen auch vorher schon auf flexible Arbeitsmodelle zurückgegriffen?

Nein, bisher nicht.

Welche Veränderungen haben sich für die Zusammenarbeit innerhalb Ihres Unternehmens durch die Nutzung des Schreibtisch in Prüm ergeben?

Uns wurden flexible Arbeitsmodelle ermöglicht, die in der aktuellen Situation besonders gefragt sind.

Wie ist das Feedback Ihrer Angestellten zur Arbeit im Schreibtisch in Prüm bisher? Könnten Sie sich vorstellen, Ihren Angestellten auch über die Corona-Krise hinaus Arbeitsplätze im Schreibtisch in Prüm zur Verfügung zu stellen?

Bisher haben wir positives Feedback erhalten. Die Nutzung des Schreibtisch in Prüm an fünf Tagen in der Woche streben wir dennoch nicht als dauerhafte Lösung an. Gelegentliches Coworking hingegen ist auch in Zukunft vorstellbar. Für uns als internationales Unternehmen stellt das Steuerrecht in diesem Kontext eine wirtschaftliche Bremse dar.

Welche Rolle werden Unternehmen Ihrer Meinung nach zukünftig dabei spielen, flexible Arbeitsmodelle dauerhaft zu etablieren?

Durch diese Modelle können Unternehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Perspektiven und neue Möglichkeiten geben, wenn es darum geht den Weg zum Arbeitsplatz zu verkürzen und oder Teilarbeitsmodelle zu ermöglichen, ohne direkt eine Niederlassung gründen zu müssen.

Haben Sie Verbesserungsvorschläge für den Schreibtisch in Prüm aus Unternehmenssicht?

Unsere bisherigen Erfahrungen sind sehr positiv. Macht weiter so – und macht mehr Werbung!