Virtual Office – der Geschäftssitz im Coworking

Für viele Unternehmensgründer eine der wichtigsten Fragen: Welche Adresse sollte bei Unternehmensgründung als Firmensitz angegeben werden?

Oft haben Gründer noch keine Geschäftsadresse und das Angeben der Privatadresse wirkt schnell unprofessionell und kann im ungünstigsten Fall sogar Auswirkungen auf die Kreditwürdigkeit haben. Eine Lösung für dieses Problem stellen Coworking-Spaces dar.

Gründer und Unternehmen können sich hier einmieten und in den meisten Fällen damit die Adresse ihres Coworking-Spaces zur Firmenadresse machen. Zum Coworking-Space gehörende Extras wie Konferenzräume sorgen für ein deutlich besseres Image bei Kunden und Geschäftspartnern als Treffen im eigenen Wohnzimmer oder Home Office. Coworking-Spaces eignen sich auch deshalb besonders für Start-ups, da sie die anfangs oft noch sehr kleinen Budgets nicht großartig belasten und viel preiswerter sind als das Anmieten, Ausstatten und Unterhalten eigener Büroräume. Coworking-Spaces sind meist sehr gut ausgestattet und verfügen über einen Internetzugang, Drucker, Kopierer und Konferenzräume, was die Firmenkasse schont.

 Durch den Kontakt zu Coworkern können außerdem Partnerschaften und Kooperationen mit anderen Unternehmen und Start-ups entstehen.

Coworking-Spaces haben oft gute Adressen in zentraler Lage und ermöglichen so bereits einen guten ersten Eindruck der eigenen Firma.