Wir stellen vor: Unsere neuen Dorf-Büros! 

Ediger-Eller, Horbruch und Lambrecht: Sie alle haben etwas gemeinsam – In allen drei Gemeinden wird in den kommenden Monaten ein Dorf-Büro entstehen. Die Kommunen hatten sich in der dritten Wettbewerbsrunde um eine finanzielle sowie fachliche Unterstützung im Rahmen des erweiterten Modellprojekts beworben. Eröffnet werden die neuen Dorf-Büros im Dezember diesen Jahres. Damit konnten dann bereits 8 Dorf-Büros in Rheinland-Pfalz umgesetzt werden!  

In der Ortsgemeinde Ediger-Eller an der Mosel entsteht mitten im kernsanierten, historischen und denkmalgeschützten “Christoffel-Hof”, der schon früher als Dorfgemeinschaftshaus genutzt wurde, ein integrativer Coworking Space. Die aktive Dorfgemeinschaft hat ein spannendes Konzept entwickelt, bei dem auch Kunst und Kultur integriert wird. Aber auch lokale Akteure aus dem Weinbau und Tourismus werden hier mitgedacht. Die Arbeitsgruppe um Patrick Weirich hat sich in den vergangenen Monaten bereits sehr intensiv mit dem Thema Coworking Space auseinandergesetzt.  

Vernetzt und integrativ: Hinter dem Dorf-Büro-Projekt in Ediger-Eller steht eine aktive Dorfgemeinschaft.  

Im idyllischen Ort Lambrecht mitten im Pfälzer Wald ist in den vergangenen Monaten in den Räumlichkeiten des Bürgermeisteramtes mit geringen Mitteln bereits ein Coworking Space entstanden. Unter der Federführung des Ortsbürgermeisters René Verdaasdonk und Projektleiter Horst Hilsenstein soll nun mit der Unterstützung der Entwicklungsagentur das Konzept weiter ausgebaut und zukunftsfähig gemacht werden.  

BURGERMEISTERAMT 
2ـإ
Sind bereits vor der landesseitigen Auswahl in Sachen Dorf-Büro aktiv geworden: OG Bürgermeister René Verdaasdonk, Projektleiter Horst Hilsenstein und VG Bürgermeister Gernot Kuhn (v. l. n. r.)

In der Hunsrücker Ortsgemeinde Horbruch wird die Dorfmitte wieder zum Dorfmittelpunkt gemacht: Im ehemaligen Dorfgemeinschaftshaus soll mit dem Coworking Space den Bürger*innen ein Raum zum gemeinschaftlichen Arbeiten geschaffen werden. Durch das Weniger an Pendeln soll ein Mehr an Zeit für das ehrenamtliches Engagement entstehen. Aber auch mit dem Mehrgenerationenplatz, der noch dieses Jahr auf dem Gelände direkt gegenüber des Dorf-Büros entstehen wird, erhält Horbruch einen neuen Treffpunkt für Jung und Alt. Quartiersmanagerin und Verantwortliche für das Dorf-Büro-Projekt Susanne Stumpf steckt bereits voller Ideen, wie auch lokal ansässige Gastronomen und Produzenten in das Konzept eingebunden werden können.  

وبن واعااه. 
ا..» 
وه 
.ß.—u 
و 
: - فيء: 
ممرو. . يز: 
هأرهيين 
ي 
ة 
و 
مد 
: اء 
ه 
ذ فث .. فزو 
«مهرر 
ذ: 
لاست. ه . 
و 
. ه. 
يم، 
ب -ا 
م ه:: 
ة 
تامة 
ح ونهب 
«
Ortsbürgermeister Klaus-Peter Hepp und Quartiersmanagerin Susanne Stumpf freuen sich schon auf neues Leben im Dorfgemeinschaftshaus.  

Sie möchten mehr zu dem Dorf-Büro-Projekt erfahren? Im folgenden Video gibt Projektleiterin Susanne Gill einen kurzen Überblick zu dem Hintergrund des Projekts, zu den Vorteilen von Coworking Spaces im Ländlichen Raum sowie zu den bereits bestehenden Dorf-Büros.