Pop-Up Coworking in Minheim

In der Ortsgemeinde Minheim im Landkreis Bernkastel-Wittlich ist am 1.8.22 die Pop-Up Phase ihres Coworking-Space Projektes gestartet. Im Rahmen des Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft hatte die Gemeinde den Wettbewerb “Smartes Dorfgemeinschaftshaus” gewonnen. Konzeptionell begleitet wird Projekt zusätzlich von der CoworkLand eG, die von August bis September ihren Pop-Up Container zur Verfügung stellen. Wir haben mit der Projektleiterin Anja Saupe und der Bürgermeisterin von Minheim Sonja Scholtes gesprochen.

Wie entstand die Idee, für einen (Pop-Up) Coworking-Space?

Die Ortsgemeinde Minheim hat aktuell kein Gemeindebüro. Wenn es eines gäbe, dann würde es aber nur stundenweise genutzt werden – daher kam die Überlegung auf das Gemeindebüro mit einem Coworking-Space zu kombinieren.

Was bedeutet das smarte Dorfgemeinschaftshaus für euch?

Die Dorfgemeinschaft Minheim möchte im und um das Dorfgemeinschaftshaus/Bürgerhaus eine neue „soziale“ Mitte von Minheim schaffen. Die Minheimer Bürgerinnen und Bürger sehen ihr Bürgerhaus als Treffpunkt für Jung und Alt. Im Jahr 2018 wurde unterhalb des Bürgerhauses ein Generationenplatz geschaffen. Ein Coworking-Space würde den Bereich weiter beleben und neue Nutzungsmöglichkeiten (auch Einnahmequellen) für das Bürgerhaus eröffnen. Ein Coworking-Space spricht neue Zielgruppen an, zum Beispiel im Bereich Tourismus, und würde außerdem das geplante Neubaugebiet optimal ergänzen.

In der einladenden Pop-Up Coworking Atmophäre können Interessierte das Modell kostenlos bis Ende September nutzen.

Mit welchen Erwartungen geht ihr in die Pop-Up Phase?

Es ist toll, dass wir nicht nur über Coworking reden, sondern es auch aktiv ausprobieren können. Im ländlichen Raum ist das Thema noch sehr neu und viele Menschen können sich nicht vorstellen, was Coworking bedeutet und welche Vorteile es bringen kann. Wir freuen uns also darauf Coworking zum Anfassen und Ausprobieren anbieten zu können, damit wir möglichst viele Menschen davon begeistern können.

Auf was dürfen sich Nutzer*innen freuen?

In Zusammenarbeit mit der CoWorkLand eG wird es vom 1. August bis zum 30. September am Bürgerhaus Minheim einen Coworking-Container geben, in dem man das Arbeiten im Coworking Space kostenlos ausprobieren kann. Arbeitsplätze können online gebucht werden unter coworkland.de/de/spaces/pop-up-minheim. Darüber hinaus steht eine kleine Teeküche mit Terrasse zur Verfügung und auch im Außenbereich laden viele Sitzplätze zum Verweilen ein. Das Coworking-Space wird an den Wochentagen von 9 bis 17 Uhr geöffnet sein und in dieser Zeit wird immer eine Ansprechperson von CoWorkLand anwesend sein.

Und natürlich haben wir für diese Zeit viele Veranstaltungen geplant wie zum Beispiel:

  • Dorf-Café mit Kickerturnier am Freitag, 19. August, ab 15:30 Uhr
  • Vortrag „Coworking & Co. – Wie werden wir in Zukunft arbeiten?“ am Donnerstag, 25. August, 18:30 – 20 Uhr
  • Fotoausstellung „Wenn ich einmal dement werde, möchte ich…“ vom 31. August – 04. September, täglich von 9 – 17 Uhr
  • Pflegestützpunkt informiert und beantwortet Fragen am Donnerstag, 1. September, 9 – 13 Uhr
  • Workshop „Kinästhetics“ am Donnerstag, 1. September, 14 – 15:30 Uhr
  • Kennst du die LAG Mosel? am Dienstag, 13. September, 9 – 16 Uhr
  • Fitness für Schreibtischtäter*innen am Mittwoch, 14. September, 18:30 – 19:30 Uhr
  • „Guck mal rein“ – Tag der offenen Tür des PopUp Coworking Space am Samstag, 17. September, 13 – 17 Uhr
  • Dorf-Café „Der Herbst ist da“ am Freitag, 23. September, ab 15:30 Uhr

Alle Veranstaltungen finden im/am Bürgerhaus oder im Pop-up Coworking-Space statt.

Foto: Sonja Scholtes

Was soll die Coworking Atmosphäre in Minheim ausmachen?

Die Sonneninsel Minheim ist idyllisch an der Mosel gelegen und ein beliebter Wohn- und Ferienort. In Minheim findet man Ruhe und ist trotzdem schnell auf der Autobahn oder in den Mittelzentren der Mosel. Die Minheimerinnen und Minheimer sind offene und gastfreundliche Menschen und wir leben und lieben unsere Dorfgemeinschaft. „Jung und Alt verbinden“ ist in Minheim keine Floskel, sondern gelebte Dorfkultur!

Wie wird es nach der Pop-Up Phase mit dem Coworking-Thema und dem Lehrerwohnhaus weitergehen?

Zum Gebäudekomplex des Bürgerhauses in Minheim gehört auch das ehemalige Lehrerwohnhaus. Wir planen eine Umnutzung für dieses Gebäude und wollen dort ein Coworking-Space mit Gemeindebüro einrichten. Vielleicht entwickeln wir für die Zukunft noch weitere Ideen, wie wir diese Räumlichkeiten nutzen können. Auf jeden Fall soll das ehemalige Lehrerwohnhaus ein neuer Treffpunkt nicht nur für Coworkerinnen und Coworker, sondern für alle Menschen in Minheim werden.

Wir danken Ihnen für das Interview und wünschen viel Erfolg für die Anlaufphase des Projekts!